Willkommen auf der Website der Zug Bibliothek



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Suchbegriffe:
Geboren:
Gestorben:
Wohnort:
Hilfe


Amberg, Agnes (Baar; 1936 - 1991)

1968 Uebernahme der Privatkochschule Fülscher in Zürich
1978 Umzug nach Baar
1980 Eröffnung des eigenen Restaurants

Agnes Amberg erhält erstmals 1987 18 Punkte im Gault-Millau und die Bezeichnung "Beste Köchin der Schweiz". In der Ausgabe von 1991 wird sie zur "Köchin des Jahres" ernannt. Im amerikanischen "Ochsner's Pocket Guide 91" wird sie an 14. Stelle der weltbesten Restaurants aufgeführt. Agnes Amberg verfasste verschiedene Kochbücher

Schriften:

  • Die hohe Schule des leichten Menüs. - München, 1991
  • Köstlichkeiten ohne Fisch & Fleisch: 127 Rezepte. - München, 1990
  • Süsses aus der Küche : neue und klassische Desserts, Süssspeisen und Gebäck für Anfänger und Profis. - München, 1989
  • Agnes Amberg’s Kochbuch : internationale Kreationen. - München, 1986
  • Besser kochen mit Agnes Amberg: ein Kochlehrgang, in dem die erfolgreiche Spitzenköchin Agnes Amberg Schritt für Schritt erklärt, worauf es beim Kochen ankommt. - Zofingen, ca. 1986
  • Agnes Amberg's Schweizer Kochkurs. - Zürich, 1978-1979. - 2 Bde.
  • Was besser wird im Dampfkochtopf : Rezepte, Texte. - Zug, 1978
  • Kochen rund um das Jahr : Menüpläne für 365 Tage mit über 500 Rezepten. - Zürich, 1975
  • Zum Fressen gern : ausgewählte Rezepte aus der Privatkochschule Agnes Amberg ehem. Fülscher. - Baden, 1971

Lebensdaten  17. Juli 1936 - 15. Juli 1991
Wohnort  Baar
Zivilstand  Verheiratet mit Manfred Amberg und später mit Heinz Wihler
Herkunft  Geboren und aufgewachsen in Zurzach AG
 
Literatur  SonntagsZeitung, 25. November 1990. - S. 21-22. ill. (Siehe: TMM 34.1-2)
Zuger Nachrichten, 7. August 1991. - S. 4 (Nachruf mit Portr.)